Back to Top
New Website
Features/Stories

2×3 Fragen an die X Games Gold Boys

28.September 2017

Wir waren schon derbe begeistert, als wir von der Nominierung für die X Games Real Wake Kategorie für Felix Georgii gehört hatten. Irgendwie war die logische Konsequenz, dass der Allgäuer seinen Wahl-Allgäuer Buddy Steffen Vollert für das Projekt mit an Bord holen würde. Schließlich genießt Steffler in der Szene seit Jahren enormes Ansehen für seine Filmkünste, die Detailverliebtheit und ist als Arbeits-Biene schlechthin bekannt.

Lukas Joas, Felix Georgii, Steffen Vollert = Dream Team | Foto: F. Süß

Eine geile Kombi – und noch dazu die einzigen Europäer in der Konkurrenz – war also mal wieder vereint und man durfte sich ab diesem Zeitpunkt sicher sein, dass die beiden alles dran setzen würden, ganz vorne mitzumischen. Felix & Steffen, sowie Chef-Winch-Operator Lukas Joas machten sich also auf den Weg durch Deutschland und fanden Spots, die uns begeisterten. Gepimpt mit den Szenen bei The Bricks in Duisburg kam ein Banger heraus, der nicht nur uns mehr als überzeugen konnte. Ende vom Lied: GOLD bei den X Games 2017 von der Jury! Einfach hammer und mehr als verdient …

Gold Boys | Foto: S. Vollert

Diese Medaillen waren Grund genug, die beiden in ein kleines Verhör rund um das Projekt zu nehmen. Hier also 3×2 Fragen an unsere Gold-Boys:

Felix & Steffen, das war richtig geiles Teamwork. Was waren deine ersten Gedanken als Felix dich angerufen hat, um sich deine Dienste für den Edit zu sichern, Steffen?

Steffen: Ein paar Tage bevor Felix sicher wusste dass er bei X Games Real Wake dabei ist, hat er mir gesagt, dass er sich demnächst eventuell mal bei mir meldet und nen cooles Projekt am Start hat, an dem er gerne mit mir arbeiten möchte. Ich hatte zu dem Zeitpunkt keinen blassen Schimmer. Das alles war beim Valdosta Yardstale.
Ein paar Tage drauf hat er mich dann tatsächlich angerufen und ich war komplett aus dem Häuschen und natürlich direkt voll am Start. Schon nach der ersten Minute am Hörer haben wir Pläne geschmiedet und mit der Recherche begonnen. Für uns beide war diese Chance einfach das Größte was uns jemals passiert ist. Und von Anfang an war klar dass wir beide alles dafür geben werden.

Steffen war also Feuer und Flamme. War dir direkt nach dem Anruf der Verantwortlichen, dass du bei den X-Games am Start bist klar, dass Steffen deinen Part filmen muss, Felix?

Felix: Es war mir eigentlich schon am Telefon klar, dass ich Steffen als aller erstes fragen werde, aber ich wusste natürlich nicht ob er überhaupt Zeit hat. Der Bub ist ja schließlich ein viel beschäftigter Wakeboarder, Filmer, Fotograf und Aktionsport-Enthusiast. Aber er hat dann direkt beim ersten Telefonat JA gesagt und auch richtig Bock. Allerdings mussten wir erstmal unsere Terminkalender abstimmen und so gut wie alles andere geplante absagen.

„Für uns beide war diese Chance einfach das Größte was uns jemals passiert ist.“ – Steffen zum X Games Projekt | Foto: L. Süß

Geil, dass das so geklappt hat. Du hast dann für deinen Part ganz schön einstecken müssen, Felix! Aber es hat sich am Ende ja gelohnt. Glückwunsch an dich und Steffen. Was war der geilste Spot und welcher gegebenenfalls der heftigste, an dem ihr gefilmt habt?

Felix: Dankeschön. 🙂  Es ist schwer zu entscheiden, was hier jetzt mein absoluter favorite Spot war. Aber besonders der Indy 5-0 an dieser Down Ledge und das Wehr über das ich den FS 360 Melon und Tailgrab BS 180 gemacht hab, waren wahrscheinlich die spaßigsten Spots. Hauptgrund dafür ist, dass wir keinen Kicker brauchten und das schon immer viel Mühe erspart. (lacht)


Einer der Lieblings-Spots von Felix | Foto: L. Süß

Der heftigste war definitiv der Ender des Parts. Ich hab diesen fünf Meter Drop wahrscheinlich 20x gestanden und den ganzen Impact mit meinen Beinen abgefangen, aber konnte einfach nicht wegfahren. Ich war wirklich komplett am Arsch als ich meinen Trick gestanden habe und konnte mich noch nicht mal wirklich freuen, als es so weit war. Es war mehr eine Erleichterung den Shot im Kasten zu haben nach so einem Battle. Den nächsten Tag mussten wir Pause machen weil ich kaum laufen konnte! (grinst)

Solche Drops gehen auf die Knochen – Felix am wohl heftigsten Spot seines Parts | Foto: S. Vollert
Ganz ehrlich: hattest du ein schlechtes Gewissen, wenn du Felix zum x-ten Mal in einen Spot gescheucht hast, der sketchy war oder an dem er sich vielleicht schon ordentlich abgelegt hatte?
Steffen: Nie. Ich musste Felix nie für einen weiteren Versuch nochmal zurück zum Start scheuchen. Er wollte den Shot selber so sehr und war 100 Prozent commited. Selbst wenn er mal gezweifelt hat war es kein Problem und ich konnte ihn mit nur wenig Zureden wieder motivieren. Glücklicherweise hatte ich dann auch (fast) jeden gestanden Trick direkt im Kasten so wie wir es uns vorgestellt hatten. Allerdings gibt man sich beim Winchen auch eher mit nem 95% guten Shot zufrieden. Der eine Versuch mehr geht dann meistens eh nach hinten los. Ich bin froh dass wir die Spots mit unverletztem Felix verlassen haben.
Beim Winchen ist jeder Spot hart erarbeitet und der X Games Part von Felix besteht fast zu 100% aus Winchszenen … | Foto: L. Süß
Dafür wird die Arbeit mit solchen Shots an außergewöhnlichen Spots belohnt | Foto: L. Süß

Dem schließen wir uns an, auch wenn man bei der ein oder anderen Szene echt die Luft anhalten musste. Woher habt ihr all die fetten Winch-Spots genommen? Waren die schon lange auf der Liste und wurden jetzt rausgeholt oder wie lief das?

Felix: Steffen war die Woche davor auf dem O’Neill Hit The Road Trip und deswegen schon voll im Spot-Such-Fieber. Die Crew hatte ne richtig coole Route die wir einfach mal umgedreht haben. Wir sind also losgefahren und haben auf dem Weg mit Hilfe von Google Maps und Freunden die Spots gefunden. Das hat erstaunlicherweise besser funktioniert als erwartet und wir haben echt richtig gute Locations gefunden. Nico von Lerchenfeld hat uns definitiv auch einige gute Orte genannt, wo wir brutale Spots finden konnten. Danke nochmal an alle Helfer!

Google Maps X Winching | Foto: S. Vollert

Am Ende war also alles ein riesiges Teamwort. So muss das sein! Kommen wir zur letzten Frage an Steffen. Welcher andere X Games Part wäre 2017 dein Favorit gewesen, wenn du den für Felix, an dem du ja maßgeblich beteiligt warst, mal außen vor lässt?

Steffen: Aaron Rathy’s Part – der hat mir filmerisch am meisten zugesagt, die Tricks waren geil und es war einfach eine runde Sache, gerade im Vergleich zu den anderen Parts, wo mich immer irgendwas gestört hat. Außerdem gehört für mich auch das Color Grading dazu und das war bei diesem Video herausragend. Taylor Hanley ist eh einer meiner Lieblingsfilmer und warum hat er hier mal wieder unterstrichen.

Yeah. Danke für den Einblick und die ehrlichen Antworten. Es steht außer Frage, dass ihr einem der absoluten Highlights des Jahres euren Stempel aufgedrückt habt. Da wird man sich noch lange dran erinnern. Hoffen wir, dass es nicht das letzte Projekt von euch beiden war – aber da kann man sich vermutlich recht sicher sein?!

Zum Abschluss hier nochmal der Clip, der Felix und Steffen letztlich Gold bei den X Games eingebracht hat. Eine Medaille die einen absoluten Ehrenplatz bei den beiden sicher hat.

Ach ja: wie wir gehört haben, planen die Gold Boys gerade noch eine Sause, um ihren Erfolg ordentlich zu feiern. Wir halten euch auf dem Laufenden, wann und wo das ganze stattfinden wird!