Bigtime: Ein legendärer Wakeboardfilm

Der erste große Wakeboard-Film aus deutschen Landen wird erwachsen. 18 Jahre nach seiner Veröffentlichung feiert Bigtime von Philippe Stalla nochmal eine Premiere: auf YouTube.

Was haben Eva Koch, Bernhard Hinterberger, Hardy Tunnissen, Micha Mühlhoff, Michael Skupin, Steffen Vollert, Jerome Cosentino, Brett McBriar, Björn Seidler, Roger Wick, Shane Bell, Flo Meeh, sowie Benni und Flo Süß gemeinsam? Da kommt man sicher nur drauf, wenn man Wakeboarding in Deutschland schon sehr lange verfolgt. All die Namen hatten ihren Part, teils größer, teils kleiner, in Bigtime aus dem Jahre 2003.

Nun feiert der Film, der eine ganze Community über Jahre prägte nochmal Premiere. Quasi zur Volljährigkeit kommt Bigtime, der von Philippe Stalla, Flo und Benni Süß produziert wurde, endlich auch auf YouTube.

Das dürfte alle, die den Streifen nicht auf DVD oder – noch abgefahrener – VHS zuhause haben, freuen. Denn auf diesen beiden Medien war das Video damals veröffentlich worden. Heute fast undenkbar. Für diejenigen die schon damals Fans waren, setzt sicherlich mit dem ersten Beat ein Flashback sondergleichen ein.

Legendär: Die Session in Langenfeld, bei dem ein Radlader für ein paar ziemlich wilde Dinger herhalten musste. Oder auch die, nicht ganz legale, Aktion hinter dem Boot mitten in Berlin. Da haben sich später noch einige Mädels und Jungs mit der Winch ein Beispiel dran genommen und tun es bis heute.

“With more than 50 cableways, Germany has the biggest wakeboard scene in the world. Bigtime shows cable wakeboarding at its best and awesome boat footage from downtown Berlin and Thueringen. Sit back and enjoy wakeskating, lifestyle and a blend of HipHop, Ska, Punk House and Electronic Music.” – Text des Backcovers der Bigtime DVD

Kids heute werden sich denken? “What the …?!” Ja, Bigtime hat wenig damit zu tun, wie Wakeboarding heute aussieht. Die Boards waren kurz und ohne Flex, die Bindungen würde man heute eher einem Wasserski zuschieben, und Rails waren, wenn es sie überhaupt gab, selbstgebaut. Und trotzdem wurde ordentlich Gas gegeben und damit die Grenzen weiter ausgelotet oder mit Aktionen wie der Wakeskate-Session am Wohnmobil etwas gemacht, was damals eben nicht jeder auf dem Schirm hatte.

Klar kann die Qualität der Aufnahmen was Auflösung und Schärfe angeht, bei weitem nicht mit dem mithalten, was heute bei jedem Smartphone Standard ist. Aber die Jungs und das Mädel die hier Gas gegeben und ganz viel Energie in das Projekt gesteckt haben, ebneten den Weg nicht nur mit Bigtime dafür, dass der Sport heute in Deutschland da ist, wo er ist.

Und einige sind immer noch am Start. Der heute bekannteste ist sicher Steffen Vollert. Damals als ganz junger Rider eher mit einer kleine Rolle, dafür später dann als internationaler Pro, mischt er heute noch vor allem als Filmer und Fotograf noch ganz vorne mit. Auch Hardy Tunnissen sowie die Süß Brüder sind dem Sport bis heute eng verbunden und Flo Meeh ist immer noch ein international renommierter Judge auf großen Events.

Ein großes Dankeschön an Philippe und alle anderen Beteiligten von Bigtime: Der Film gehört einfach absolut zur Geschichte des Cable-Wakeboarding! Nicht nur in Deutschland. Und deswegen ist es so wichtig, dass er nun für jedermann zugänglich ist.


Fatal error: Uncaught wfWAFStorageFileException: Unable to verify temporary file contents for atomic writing. in /kunden/567993_87435/webseiten/shredthecable2018/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php:52 Stack trace: #0 /kunden/567993_87435/webseiten/shredthecable2018/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php(659): wfWAFStorageFile::atomicFilePutContents('/kunden/567993_...', '<?php exit('Acc...') #1 [internal function]: wfWAFStorageFile->saveConfig('livewaf') #2 {main} thrown in /kunden/567993_87435/webseiten/shredthecable2018/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php on line 52